hddvd

Der wohl härteste Krieg im Computergeschäft des 21. Jahrhunderts ist vorbei. Die HD-DVD (High Definition Digital Versatile Disc) und der Blu-Ray Disc buhlten jahrelang um die Nachfolge der DVD, die seinerzeit die CD abgelöst hat. Während Entwickler der HD-DVD Toshiba seit Anfang des Jahres einen Rückschlag nach dem anderen erlebte, fand die Blu-Ray Disc von Sony immer mehr Anklang.
Nun erklärte Toshiba sein Format offiziell für tot. Man werde keine weiteren Abspielgeräte und Datenträger mehr produzieren. Toshiba zieht sich aus dem HD-Geschäft zurück, aber das klassische DVD-Segment soll weiterhin bestehen. Atsutoshi Nishida, Chef des japanischen Herstellers Toshiba, sagte, dass man die langfristigen Auswirkungen der Fortführung des “High Definition Formatkrieges” eingehend geprüft und festgestellt hat, dass eine schnelle Entscheidung am Besten für den Markt sei. Ihnen tue als Firma vor allem die Konsumenten leid.

Microsoft äußerte sich vor Kurzem über ein eventuelles externes Blu-Ray Laufwerk wie folgt:

Solange sich Toshiba nicht weiter zu dieser Situation geäußert hat, werden wir keine Änderungen bezüglich des HD-DVD-Players für Xbox 360 ankündigen.

Somit ist ein externes Blu-Ray Laufwerk so gut wie sicher. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis XBox 360 Besitzer in den Genuss von zukunftsicheren HD-Medien gelangen.

Ein wahrscheinlich ausschlaggebender Grund für den Sieg Sonys ist vermutlich die hauseigene PlayStation 3, die standardmäßig ein Blu-Ray Laufwerk besitzt und somit ein kostengünstiges Abspielgerät darstellt. Zwar hagelte es bei der Einführung hierfür Kritik, da das Laufwerk den Verkaufspreis in die Höhe trieb, aber letztendlich hat es sich für Sony ausgezahlt, schließlich sah es bis Ende 2007 eher danach aus, als würde die HD-DVD die Nachfolge der DVD antreten.

Leave a Reply

*
*

Required fields are marked *